Aktuelle News auf Musical1 lesen

49 ½ SHADES: Die Musical-Parodie in Hamburg

Drei Damen treffen sich zum Bücherkränzchen – dabei fällt Ihnen auch der internationale Bestseller „Shades of Grey“ in die Hände. In der Realität wurde der Erotik-Roman von E.L. James rund um die junge, unerfahrene Ana und den düsteren Christian Grey zum weltweiten Überraschungserfolg. Im Musical von Gerburg Jahnke heißt der Roman „49 ½ Shades of Grey“ und dient den leicht frustrierten Hausfrauen als Vorlage für die eigene Fantasie. Witzig, anzüglich und schlüpfrig: Jahnke bringt die urkomische Persiflage ab heute, 5. Juni 2014, im Hamburger St. Pauli Theater auf die Bühne. Ein großer Musical-Spaß, frei ab 17 Jahren.

Bunte Zweideutigkeiten auf der Musical-Bühne

Im Mittelpunkt des Musicals stehen drei Durchschnittsfrauen in den besten Jahren, die vom Beziehungsleben etwas enttäuscht sind. Die eine verbringt ihr Leben damit, ihrem Mann alles hinterherzuräumen, die andere wurde wegen einer Jüngeren verlassen und die Dritte schließlich versucht, das Leben als frisch Geschiedene mit abwechselnden Liebhabern zu genießen. Ein kleiner Ausflug in die erotische Traumwelt kommt da gerade recht. Auch die Protagonisten aus dem Roman treten auf, Ana nicht als schüchternes Mäuschchen, sondern als Vollweib, Christian als vor Selbstbewusstsein – und Geld – strotzender Normalo und die „innere Göttin“ als gottflitternde Erscheinung. Es wird bunt auf der Bühne und auch ein wenig albern; dem Publikum der Vorpremiere gefiel das turbulente und zweideutige Geschehen im St. Pauli Theater.

Schlüpfrig, anzüglich und ein bisschen albern

49 Shades Logo

Regisseurin Gerburg Jahnke, Ex-Misfit und bereits mit dem Wechseljahrs-Musical HEISSE ZEITEN erfolgreich, orientiert sich an der US-amerikanischen Vorlage der Musical-Persiflage, gibt dem Stück aber auch eine eigene Note. Zotig sind die Songtexte, anzüglich ist das Bühnengeschehen – wegen eindeutiger Zweideutigkeiten sprechen die Produzenten von Mehr! Entertainment eine Altersempfehlung von 17 Jahren aus. 49 ½ SHADES bleibt noch bis zum 7. Juli in der Hansestadt.

Bildnachweis: Keyvisual © Mehr! Entertainment